Unsere neuesten Artikel:

Der Fincube ist die zeitgemäße Weiterentwicklung von Werner Aisslingers Loftcube, den er bereits 2003 vorstellte. Die Gegenwart verlangt aber nach Lösungsansätzen, die ihr Augenmerk auf Nachhaltigkeit und Ökolgie legen, dabei muß der Fincube allerdings nicht auf Design und Klasse verzichten. Eine 360° Fassade aus Glas umgibt 47 Quadratmetern individuell nutzbare Wohnfläche der Extraklasse. Das Flachdach kann entweder begrünt oder mit einer Photovoltaikanlage zur Stromgewinnung ausgestattet werden.

Der Fincube ist nicht für immer an einen Ort gebunden, denn das komplette Gebäude läßt sich problemlos rückbauen und an einen anderen Ort transportieren. Dort steht es dann wieder für seine Besitzer in gewohnter Art und Weise zur Verfügung, nur in neuer Umgebung. Da für die Montage nur vier Punktfundamente benötigt werden, welche bei Bedarf auch problemlos rückbaubar sind, reduziert sich der Eingriff in die Natur auf ein absolutes Minimum. Erhältlich ist der Fincube in drei verschiedenen Varianten. Angefangen ganz ohne Inneneinrichtung, bis hin zur Premium-Version mit absoluter High-Tech Ausstattung.

Durch die Verwendung der natürlichen Materialien Holz, Stein und Glas, durch die Niedrigenergiebauweise und die minimale Bodenversiegelung erfüllt der Fincube die Prinzipien nachhaltigen Bauens. Die natürliche Belassenheit der Materialien erkennt man an Unregelmäßigkeiten an der Oberfläche und Abweichungen in Farbe und Struktur. Es entsteht eine Ästhetik des Zufälligen. Der Fincube ist Architektur und Design mit Bezug zum Kontext, mit Bezug zur Natur.


  1. Ziemlich ruhig hier! Du könntest ja einen Kommentar hinterlassen!



0

*