Unsere neuesten Artikel:

Alternative Energiegewinnung ist auf dem Vormarsch, keine Frage. Auf immer mehr Dächern sehen wir Solar-Anlagen, und Windkraftanlagen sind mittlerweile auch ein alltägliches Bild geworden. Eines haben diese Ansätze jedoch gemeinsam: sie brauchen Platz. Somit sind Bewohner einer Mietwohnung in der Regel außen vor. Der Designer Jonathan Globerson hat sich hierzu Gedanken gemacht und eine Lösung entwickelt: der Greenerator.

Der Greenerator ist eine Kombination aus Solarmodul und Windturbine, das sich an jedes Balkongeländer anschrauben lässt. Laut dem Designer Globerson kann jeder Greenerator die Stromrechnung um mindestens 6 Prozent reduzieren und dabei helfen, ca. 1000 kg CO2 zu sparen.

Bei dem Greenerator handelt es sich zur Zeit um einen Prototypen – ob und zu welchen Kosten das Gerät jemals auf den Markt gebracht wird, ist unbekannt. Weitere Infos gibt es direkt auf der Webseite des Designers.

via


  1. TheK am 27. Oktober 2010 um 16:15

    1000 kg CO2 wären bei mir eher irgendwas bei 150% der Stromrechnung – ich glaub, da geht irgendwer von irgendeinem gruseligen Strommix oder von gigantischem Verbrauch aus. Sehr vertrauenserweckend sieht mir das Ding aber auch nicht aus


0

*